Besonders im Gothic Bereich finden sich viele Menschen, die sich sehr für dunkle Farben wie Schwarz interessieren. Doch dieses Interesse macht sich nicht nur bei der Kleidung selbst bemerkbar, sondern auch bei der Einrichtung. So wird der Kleiderschrank in schwarz vorwiegend an diese Zielgruppe verkauft werden können.

Doch auch ganz „normale“ Menschen entscheiden sich für den Kleiderschrank in schwarz, weil die Farbe zur Zeit einfach modern und hipp ist. Generell sollte man jedoch, wenn man sich für einen Kleiderschrank in schwarz entscheidet, darauf achten, das restliche Schlafzimmer dann entsprechend heller zu gestalten. Denn sonst kann hier ein allzu düsteres Aussehen entstehen, sodass das Schlafzimmer eher den Anschein einer Höhle anstatt eines friedlichen Ortes zum Schlafen erwecken wird.

Auflockern kann man den schwarzen Kleiderschrank häufig mit einer grauen Musterung. Auch die bekannten Spiegelelemente, die sich mittlerweile in nahezu jedem Kleiderschrank befinden, können für eine Auflockerung, des sonst so streng anheimelnden Kleiderschranks sorgen.

Ebenfalls spielt auch beim schwarzen Kleiderschrank ein ausreichender Stauraum eine große Rolle. Denn je nachdem, wie viele Personen, den Kleiderschrank in schwarz nutzen sollen, benötigt man mehr oder weniger Platz in ihm. Dabei sollte auf ausreichend Hänge- und Liegefläche geachtet werden. Schließlich wird z. B. die Unterwäsche nur in den seltensten Fällen aufgehangen. Socken benötigen oft eine eigene Schublade, was natürlich auch beim schwarzen Kleiderschrank nicht anders als bei jedem anderen Kleiderschrank ist. Die Hängeflächen sollten dagegen so gestaltet sein, dass auch lange Kleider, Mäntel und Hosen aufgehangen werden können und nicht nur kurze Blusen oder Hemden.

Anzeigen